Medientipps

 

E-Book/Belletristik – Roman

das-evangelium-der-aale

Patrik Svensson: Das Evangelium der Aale
In seiner naturwissenschaftlich und kulturhistorisch fundierten sowie (wohl) autobiographischen Erzählung beschäftigt sich Patrik Svensson mit dem Mysterium der Aale. Einerseits reflektiert er über seine Kindheit und Jugend im ländlichen Schweden und über die Aalfischerei, die ihn über lange Jahre mit seinem Vater verbunden hatte. Andererseits beleuchtet Svensson aber auch aus naturwissenschaftlicher und kulturhistorischer Perspektive die nach wie vor rätselhafte Existenz der Aale und denkt in diesem Zusammenhang über grundlegende Fragen der menschlichen Existenz nach. Foto: Dibiost

> Link Katalog

 

 

Comic

spirou-fantasio-spezial

Laurent Verron: Sein Name war Ptirou
«Was, den Spirou gab’s wirklich?» Dieser Einzelband erzählt die turbulenten Ereignisse um den rothaarigen Kreuzschiffpagen «Ptirou». Ein wildes Schiffsabenteuer, das endlich erklärt, wie der Künstler Rob-Vel 1929 auf die Idee kam, seinen weltbekannten, rothaarigen Hotelpagen zu zeichnen. Ein Genuss für alle jungen und alten Spirou-und-Fantasio-Fans. Foto: Dibiost

> Link Katalog

 

 

 

E-Book/Belletristik – Roman

das-geburtstagsfest

Judith W. Taschler: Das Geburtstagsfest
Dieser packende, raffiniert konstruierte Roman kreist um die Thematik von Wahrheit und Lüge, um Täuschung und Verrat. Am 50. Geburtstag des Architekten Kim treffen er und seine Ehefrau Ines nach langen Jahren wieder auf ihre Jugendfreundin Tevi, die wie Kim als Jugendliche aus Kambodscha nach Österreich geflüchtet und von Ines‘ Mutter aufgenommen worden war. In diesem Roman werden die ineinander verflochtenen Schicksale der drei Hauptfiguren nachgezeichnet, wobei diese punktiert werden durch die Erinnerungen an eine Kindheit in Kambodscha, die von der Grausamkeit der Roten Khmer geprägt war, und durch die Lebenswirklichkeit von Ines‘ Mutter und Grossmutter, zwei alleinstehenden Frauen in Wien und dem österreichischen Dorf. Foto: Dibiost

> Link Katalog

 

E-Book/Belletristik – Roman

eineinfachesleben

Min Jin Lee: Ein einfaches Leben
Die Geschichte von der jungen Sunja, ihrem Erwachsenwerden, und schliesslich die Entwicklung ihrer Söhne und deren Leben fesselt von Beginn weg. Lebhaft, einfach und klar beschreibt die Autorin ihre Charakteren sowie die damaligen Umstände und Lebensweisen in Südkorea und Japan. Eine Geschichte, die bewegt, mitfühlen und hoffen lässt und die sich zu lesen lohnt. Foto: Dibiost

> Link Katalog

 

 

Belletristik – Roman

dersprung

Martina Clavadetscher: Knochenlieder
Clavadetschers Buch schafft den Spagat zwischen bekannten Märchen, wortgewandter Poesie und dystopischer Zukunftsvision. Elemente der Grimm-Märchen Dornröschen, Rumpelstilzchen und Der singende Knochen werden hier in einen neuen, modernen Kontext gesetzt und erzählen eine Familiengeschichte über drei Generationen hinweg. Foto: buchhaus.ch

> Link Katalog

 

 

 

E-Book – Roman

dersprung

Simone Lappert: Der Sprung
Eine junge Frau steht auf einem Dach und weigert sich herunterzukommen. Was geht in ihr vor? Will sie springen? Die Polizei riegelt das Gebäude ab, Schaulustige johlen, zücken ihre Handys. Der Freund der Frau, ihre Schwester, ein Polizist und sieben andere Menschen, die nah oder entfernt mit ihr zu tun haben, geraten aus dem Tritt. Sie fallen aus den Routinen ihres Alltags, verlieren den Halt − oder stürzen sich in eine nicht mehr für möglich gehaltene Freiheit. Foto/Quelle: Dibiost 

> Link Dibiost

 

E-Book – Roman

was uns betrifft

Laura Vogt: Was uns betrifft
Rahel ist eine junge Mutter, die am Anfang der Geschichte genau zu wissen scheint, was sie möchte. Sie ist schwanger, jedoch verliert sich die Spur des Vaters ziemlich schnell und sie wählt sich einen anderen Mann aus, der ihr als Ehemann und Vater mehr zuspricht. Eine bewusste und starke Entscheidung doch die Zerrissenheit zwischen Mutter, Partnerin und Ehefrau scheinen sie zu zerreissen. Sie möchte weggehen, den Traum der Musik weiterverfolgen und kehrt aber trotzdem wieder zurück. Die Sprache von «Was uns betrifft» ist so unmissverständlich und direkt, dass der/m LeserIn oft der Atem wegbleibt. Die drei Frauen Rahel, ihre Schwester Fenna und ihre Mutter Verena, verkörpern verschiedene Angehensweisen, wie man mit den Rollen der Mutter und Ehefrau und deren Ansprüchen und Wünschen umgehen kann. Verena hat ihren Mann ziehen lassen, war sogar froh, als er nicht mehr zurückkam. Ein Weggang, der für Rahel schmerzhaft war und dem sie sich heute noch die Zähne ausbeisst. Vielleicht kehrt sie auch aus diesem Grund von ihren individuellen Eskapaden zurück, weil sie an eine komplizierte aber mögliche Vereinigung der Familie glaubt. Foto: Dibiost 

> Link Dibiost

 

E-Book – Roman

dersprung

Nadja Spiegelmann: Was nie geschehen ist

Der Roman thematisiert die Unzuverlässigkeit und Subjektivität der Erinnerung und die sinnstiftende Kraft des Erzählens, die Frage von Mutterschaft, von weiblichen Rollenbildern und von Schuld. In diesem autobiographischen Roman wird der Werdegang von drei Frauen aus drei verschiedenen Generationen – Grossmutter, Mutter und Tochter bzw. der Ich-Erzählerin – und ihre ambivalenten Beziehungen zueinander nachgezeichnet. Gleichzeitig wird auch ein Schlaglicht auf das grossbürgerliche Paris und die französische Provinz ab dem frühen 20. Jh. einerseits, und auf die künstlerischen und intellektuellen Kreise in New York ab den 1970er Jahren geworfen. Foto: Dibiost 

> Link Dibiost

 

Hörbuch – Thriller, Fiktion

Darm mit charme

Jonathan Stroud: Die seufzende Wendeltreppe, aus der Reihe Lockwood & Co.
Für alle, die Cornelia Funkes „Gespensterjäger“ entwachsen sind, von gruseligen Geistervertreibungen zu dritt aber nicht genug bekommen können. „Lockwood und Co.“ ist das neuste Meisterwerk des „Bartimäus“-Schöpfers Jonathan Stroud und sollte zur Schonung der Nerven besser vor Einbruch der Dunkelheit gehört werden… Foto: Dibiost 

> Link Dibiost

 

 

 

Hörbuch – Sachbuch

Darm mit charme

Giulia Enders: Darm mit Charme
In dieser virenbesetzen Zeit geht es hier mal zur Abwechslung um Bakterien und was für nützliche Gesellen diese sein können. Viel Wissenswertes über die Verdauung und über ein sowohl unterschätztes, als auch tabuisiertes Organ, auf unterhaltsame Weise erzählt. Foto: Dibiost 

> Link Dibiost

 

 

 

E-Music – World Music

Sunil Mann der Schwur

Sound Trip: World Music
Warum nicht einfach die Seele auf Reisen gehen lassen?
Die Reihe “Sound Trip” lädt Sie ein, in verschiedene Klangwelten aus zahlreichen Kulturen einzutauchen, mitzutanzen, mitzusingen oder einfach sich treiben zu lassen. Tradition trifft auf Pop, Rock, Jazz, Funk und viele andere Musikstile. In ca. 20 Stunden um die Welt. Foto: Dibiost 

> Link Dibiost

 

 

 

 E-Book – Krimi

Sunil Mann der Schwur

Sunil Mann: Der Schwur

Eine packender Krimi, der einem nahe geht. Themen wie illegaler Organhandel, Prostitution, Menschenhandel und Flüchtlingsthematik sind geschickt ineinander verwoben. Der Erzählrhythmus ist rasch und die Geschichte ist gespickt mit überraschenden Wendungen. Hauptfiguren sind Bashir Berisha und Marisa Greco, die mit ihrer neu gegründeten Detektei, sich mehr Geld und weniger Chefs erhoffen. Foto: Dibiost 

> Link Dibiost

 

 

E-Book – Roman

Mareike Fallwickl  Das Licht ist hier viel heller

Mareike Fallwickl: Das Licht ist hier viel heller

Ein alternder, frustierter, ehemaliger Bestsellerautor ist am Tiefpunkt seines Lebens angelangt. Mit seiner Ex-Frau und seiner Teenager­tochter kommt er nicht mehr klar, schreiben kann er auch nicht mehr. Eines Tages öffnet er Briefe, die an den Vormieter seiner Wohnung adressiert sind und in regelmässigen Abständen eintreffen... Die Geschichte wird abwechslungsweise aus seiner Perspektive und der seiner Tochter erzählt. Aktuelle Themen wie #metoo, aber auch Dauerthemen wie das eigene Scheitern werden in eine spannende Geschichte verpackt, deren flüssiger, rasanter Stil eine unglaubliche Sogwirkung erzielt. Foto: Dibiost 

> Link Dibiost

 

E-Book – Roman

Mariana-leky-Was-man vor hier aus sehen kann
Mariana Leky: Was man von hier aus sehen kann

Diese Geschichte ist gleichzeitig ein Porträt einer Familie, eines Dorfes, ein Ausschnitt aus einem Stück Welt. Handfeste Träumer und lebenserfahrene Realisten geben einander dabei Halt und Sinn. In einer feinen Sprache und mit einer Prise skurrilen Humors zeigt die Autorin, dass nicht alles sichtbar ist, und macht Hoffnung auf ein gutes Ende. Foto: Dibiost 

> Link Dibiost

 

Agenda

Kunst trifft Literatur
Ex Libris - Kooperationsprogramm

Januar bis Dezember 2020

mehr

Digitale Bibliothek
E-Book-Sprechstunde

Okt. bis Dez. 2020

mehr

Stadttalk
Freitags in der Fabrik

Fr, 23. Oktober 2020

mehr

Bücherpräsentation
Bilderbuch-Neuheiten

Di, 27. Oktober 2020

mehr

Rundgang
Lernen Sie uns kennen!

Diverse Termine

mehr

«So ein Glück!»
Erzählnacht

Fr, 13. November 2020

mehr

Austausch
Literaturgespräch

Ab Di, 10. Nov. 2020

mehr

Buchstart für Kleinkinder
«Bärlitreff»

Diverse Daten 2020/2021

mehr

Geschichtenstunden
«Müsliclub»
Winterstaffel 2020/2021

mehr

Geschichtenstunde
Gschichtä-Nomittag

Mi, 2. Dezember 2020

mehr

Konzertante Lesung
Arno Camenisch

Do, 21. Januar 2021

mehr

Familienkonzert
Die Schlange Crictor und die drei Räuber

So, 24. Januar 2021

mehr

lesen & schreiben
Schreibservice

Do, 10−11.45 Uhr

mehr

 

aktuell arrow
aktuell arrow

 

News

7. Oktober 2020
Rückblick Thomas Meyer

mehr

31. Juli 2020
Lockerungen Massnahmen

mehr

3. Juli 2020
Kostenlose Streamingdienste

mehr

19. Juni 2020
Ausschreibung Open Mic

mehr

5. Juni 2020
KundInnenbefragung

mehr

 

aktuell arrow
aktuell arrow